Weg von begrenztem Oel - auf zu den erneuerbaren Energien!

Im Baselbiet werden jedes Jahr etwa 440’000 to Öl verfeuert. Das kostet uns um die 500 mio Franken jedes Jahr. 80 % der fossilen Energieträger werden im Ausland eingekauft. Das Geld fliesst also an ausländische Grosskonzerne und Erdölförderländer wie Libyen, Nigeria, Algerien.

Untersuchungen zeigen klar, dass erneuerbare Energien bis in 20 Jahren im Baselbiet 48 % des Bedarfs decken können:

Geothermie 20 %
Biomasse 10 %
Wind 1 %
Sonne 2 %
Wasser 15 %

Es ist ein sportliches Ziel, aber eines, das wir erreichen können. Wir müssen nur wollen. Was bis 2030 alles technisch möglich ist, können wir heute noch gar nicht abschätzen. Nur wenn wir uns grosse Ziele setzen, können wir Grosses leisten. Und in der Energieversorgung müssen wir Grosses leisten. Deshalb: Ja zu „Weg vom Öl“, Ja zu sauberer Energie.

1 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Erneuerbare Energien»

zurück zum Seitenanfang