Hier ein Beispiel einer gratis-online-Zeitung: http://www.hintergrund.de/

Immer mehr Leser und Leserinnen lesen solche Internet-Zeitungen. Die Diskrepanz zu den Informationen von z.B. einer NZZ, eines Tagis, einer Weltwoche, ect (eigentlich der gesamten westlichen Printmedien) ist offensichtlich.
hier der Link zu "Hintergrund":
http://www.hintergrund.de/

Wenn z.B. solche Artikel wie dieser:
http://www.hintergrund.de/201008111073/globales/kriege/obama-bereitet-die-bombardierung-des-iran-vor.html
in den Printmedien nicht erscheint, dann ist es den Lesern von Internet-Zeitungen nicht zu verdenken, wenn sie die Printmedien nur noch am Rande wahrnehmen, für den Lokalteil allenfalls, oder um zu sehen, ob sich die Politik in den Redaktionen doch vielleicht allmählich gewandelt haben sollte.

Ich denke, die Printmedien werden eher untergehen als in der Breite von z.B. "Hintergrund.de" über relevante Themen zu berichten, (aber die Saurier sind ja auch ausgestorben, nur stellt sich bei den Medien die Frage, ob sie dass nicht zum Teil doch selber verschulden).

Auch noch spannend dies hier:
http://www.hintergrund.de/20091221627/hintergrund/medien/bezahlte-luegen-das-soll-als-journalismus-in-den-groessten-massenmedien-gelten.html

0 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Medien»

zurück zum Seitenanfang
  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production