Die Allgemeinen Menschenrechte stehen über allem, weil sie von geschundenen Völkern geschaffen wurden.

Für mich ist klar: Die Allgemeinen Menschenrechte stehen über allen Rechtsgrundsätzen. Sie bilden das Fundament menschlicher Gemeinschaft. Und das Wunderbare, aber auch das Verletzliche daran ist, dass Sie nicht von einem, von irgend wem behaupteten oder erfundenen Gott, stammen. Sondern, sie sind von den geschundenen Völker des Zweiten Weltkriegs in Freiheit 1948 beschlossen wurden. Verletzlich sind sie darum, weil sie eben von Menschen geschaffen wurden und daher auch von Menschen gewaltsam wieder wegbedungen werden könnten.

Sie sind kostbarstes und zerbrechlichstes Gut aufklärerischer Zivilisation. Wir sollten zu ihnen Sorge tragen und sie, zusammen mit wissenschaftlichen Erkenntnissen, zur Grundlage einer allgemeinen laizitären Ethik machen.

Die allgemeinen Menschenrechte in Frage zu stellen, ist daher höchst gefährlich. Der Volkswille, wie er in der Absolutistischen Demokratie zum Ausdruck käme, kann dem gegenüber durchaus willkürlich sein und ist vorallem der Manipulation von Macht, Geld und Information ausgeliefert.

22 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Staat»

zurück zum Seitenanfang