Sämtliche "westliche" Zeitungen, welche die Beweise für eine Inszenierung der Anschläge von 9/11 bis heute unterschlagen haben können von mir aus untergehen...

Bis auf die Zeitung "focus-money" hat keine einzige "westliche" Zeitung über die erdrückenden Beweise geschrieben, welche in zunehmendem Mass aufzeigen, dass die Anschläge vom 11. Sept. 01 in NY selber inszeniert wurden. (das selbe gilt übrigens auch für die U-Bahn-Anschläge in London vom 7.7.05).

(Die das behaupten sind keine Spinner, das sind Architekten, Ingenieure, Piloten, Politiker, Professoren, ect. ect. )

Wer sich wirklich die Zeit nimmt, im Internet die Fakten zu studieren, der kann es gar nicht mehr glauben, dass darüber in keiner Zeitung (siehe Ausnahme focus-money) auch nur ein komma steht.

Solche Zeitungen haben in meinen Augen jede Berechtigung verloren, sie machen sich der Komplizenschaft von staatlichen Verbrechen schuldig.

Wer dieses Thema für unwichtig hält sollte Bedenken, dass bis jetzt zwei Kriege deswegen geführt wurden, mit dem Iran droht ein dritter. Bürgerrechte in den USA wurde massiv beschnitten, die NATO ist vom Verteidigungsbündnis zur Offensiv-Maschine geworden.
Der ganze Al-Kaida Terror war zu Beginn synthetisch erzeugt (CIA), mit der Zeit (und durch genügend zivile Opfer) wird er tatsächlich "selbständig", was aber gewollte Strategie ist, durch jede Al-Kaida-Zelle kann die USA/NATO in jedes Land einfallen.... meistens hat es dort dann zufällig Öl oder Bodenschätze oder einen strategisch günstigen Ort für einen Militär-Stützpunkt....

Für den Kulturteil der Zeitungen wird es mir leid tun, der "Rest" ist nicht mehr erforderlich, (auch mit Verschweigen kann man lügen, und wie die Zeitungen "gelogen" haben...) Lügenblätter brauche ich nicht.

Im Internet findet sich fast alles, was man lesen müsste, nur muss dort natürlich ganz viel Schund aussortiert werden, was aber durchaus (meist) möglich ist. Im Internet ist die "Presse" noch frei...

5 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Medien»

zurück zum Seitenanfang
  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production