Autobahn-Tempo 110 für alle und verbrauchsabhängige Motorfahrzeugsteuern

Eine nachhaltige Treibstoff-Reduktion und Umweltschonung kann nur mit tieferen Geschwindigkeiten und einem angepassten Steuerregime erreicht werden, denn auch verbrauchsarme konventionelle Fahrzeuge verbrauchen unproportional mehr Treibstoffe, je höher die Geschwindigkeit.

Kommt dazu, dass in der Schweiz aufgrund der Verkehrsdichte schon heute kaum mehr 120 km/h gefahren werden kann, geschweige denn 150 oder mehr.

Tiefere Geschwindigkeiten reduzieren zusätzlich die Unfallgefahr, denn der Bremsweg verlängert sich zwischen 110 und 120 km/h um mehr, als die 9,1% der Geschwindigkeitszunahme.

In Skandinavien herrscht Höchstgeschwindigkeit 110 km/h, in den USA mehrheitlich 65 mph (105 km/h) - und die Menschen kommen auch voran.

Kombiniert man reduzierte Höchstgeschwindigkeiten mit verbrauchsabhängigen Motorfahrzeugsteuern wird die Umwelt geschont, die Autoindustrie gefordert, der Absatz von Kleinfahrzeugen, Hybriden und Elektrofahrzeugen promoviert - und das Portmonee geschont. Was will man mehr?

5 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.