FALSCH! Geschwindigkeitskontrollen sind sehr selektiv.

Geschwindigkeitskontrollen sollen die Verkehssicherheit erhöhen. In der Realität bremst der Fahrer aber nur vor dem Radar kurz ab und beschleunigt danach wieder. Bis auf einige kritische Stellen in denen der Fahrer so gezwungen wird das Tempo anzupassen verfehlt die Massnahme also ihre Wirkung. Bei mobilen Kontrollen löst das Blitzen oft noch einen Bremsreflex aus, der unter Umständen sogar Auffahrunfälle nach sich ziehen kann. Auch scheint die Position der mobilen Kontrollen oft eher nach ökonomischen anstelle von sicherheitsrelevanten Gesichtspunkten ausgewählt zu werden. Streckenabschnitskontrollen wären da der Verkehrssicherheit eher dienlich. Allerdings sind sie kostspielig und unflexibel.
Ausserdem belasten diese Bussen vor allem Familien und Leute mit schmalem Budget, während Leute mit besser gefülltem Portemonnaie dies als ungeplante Ausgabe verbuchen. Die erziehereische Massnahme ist also nur bedingt gegeben.

Gechschwindigkeitsbussen treffen auch keine Leute, welche konsequent links oder auf der Mittelspur fahren, rechts überholen, zu nahe am vorausfahrenden Fahrzeug aufschliessen, Blaufahrer.

Auch sind sie bloss eine Momentaufnahme, bei der nicht berücksichtigt wird, ob es sich um ein kurzzeitiges überschreiten während eines Überholmanöver handelte oder um eine dauerhafte und generelle Überschreitung.

Ein Fahrtenschreiber würde hier wesentlich mehr zur Verkehrssicherheit beitragen, da er bei einem Zwischenfall Rückschlüsse auf das allgemeine Fahrverhalten sowie auf allfällige Manöver geben würde. Allerdings müssten solche Geräte flächendeckend eingeführt werden, da ansonsten ein Ungleichgewicht bei der Beweislast entsteht, solange noch Fahrzeuge ohne Blackbox im Verkehr sind.

Geschwindigkeitskontrollen != mehr Sicherheit
Geschwindigkeitskontrollen = billige BUDGETOPTIMIERUNG

Um die Verkehrssicherheit zu erhöhen, braucht es nicht Automaten am Strassenrand, sondern Leute auf der Strasse. Dies spült jedoch kein Geld in die Kassen der Polizeikorps und Kantone, sondern belastet vor allem deren Budget.

2 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Strassenverkehr»

zurück zum Seitenanfang