Ansicht der Jungfreisinnigen Schweiz.

Die jungfreisinnigen stehen für eine Amtszeitbeschränkung für Bundesräte ein.

Warum wollen wir der "Sesselkleberei" vorbeugen?

Ein Bundesrat, der weiss, bis wann er spätestens im Amt bleibt, wird zielgerichtet arbeiten. Die Dossiers und Geschäfte will er sicher - oder wenigstens bis zu einer klaren Etappe - bis Ende seiner Amtszeit abschliessen.

Kontinuierliche Erneuerung ist wichtig: Ein Dossier muss auch einmal in frische Hände und zu einem frischen Kopf gelangen.

Die Amtsmüdigkeit kommt nach einigen Legislaturen gewzungenermassen. Wer beispielsweise schon vier Revisionen in einer Sozialversicherung durchgebracht hat, geht nicht mit dem gleichen Schwung und Unvoreingenommenheit an die Reivision Nummer 5.

Nicht umsonst kennen diverse ausländischen Staaten, so etwa die USA, eine Amtszeitschränkung.

Wenn ein "Sesselkleber" auf wichtigen und dringenden Dossiers "sitzt", gefährdet dies wichtige Reformschritte und Fortschritte dieser.

Mit einer Amtszeitbeschränkung ist eine stetige Erneuerung des Bundesrats gegeben und er kann sich als Team stets weiterentwickeln.

7 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Bundesrat»

zurück zum Seitenanfang
  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production