Zu viele gesellschaftspolitische Verbote bedrohen unseren liberalen Staat und bevormunden die Bürger. Diese Entwicklung sollte uns zu denken geben!

Haben unsere Politiker den Verstand verloren? Wir werden mit den kuriosesten Verboten überhäuft und verabschieden uns damit von einer liberalen Grundhaltung in Richtung vollständiger Bevormundung des Bürgers. Diese Entwicklung sollte uns zu denken geben!
Absurditäten wie das Kloster- oder Jesuitenverbot, ebenso wie das Absinthverbot sind kuriose Relikte längst vergangener Tage. Unsere Gesetze wurden, wenn auch zum Teil erst recht spät, von den meisten solcher komisch anmutenden Gesetzen gesäubert.

Nun stelle ich aber mit Entsetzen fest, dass unseren schönen Gesetzen wieder eine Überflutung mit solch unnützen und absurden Verboten bevorsteht.
Wir kennen bereits ein Minarett- und Raucherverbot, was ja für sich schon genug schlimm ist. In Zukunft sollen aber auch noch ein Killergameverbot, ein Offroaderverbot, ein Burkaverbot und ein Kaugummizigarettenverbot (um einige Kuriositäten zu nennen) unsere Gesetze „verschönern“ und den Bürger weiter bevormunden. Natürlich mag die jeweilige Argumentation dann auch nicht immer zu überzeugen, zumal sie durchtränkt ist von Populismus und kompletter Zusammenhangslosigkeit.
Es ist ein trauriger Fakt: unsere Politik ist einer schleichenden „Eidenbenzisierung“ unterworfen. Doch was hat Charles Lewinsky über seinen Eidenbenz gesagt?
„Eidenbenz. Ich habe ihn erfunden, um über ihn zu lachen. Aber jetzt ist nicht die Zeit zum Lachen. Jetzt ist die Zeit, sich gegen ihn zu wehren.“
Die Politiker sollen sich nicht mit Scheinproblemen aufhalten, sondern langsam wieder konstruktive und nachhaltige Politik betreiben welche die wahren Probleme des Landes erfasst und zu lösen versucht! Auch wenn Verbote in gewissen Bereichen wie zB dem Verkehr durchaus ihren Sinn haben, vermögen sie gesellschaftspolitische Probleme nicht zur Zufriedenheit zu lösen.

Liebe Grüsse

1 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Glaube»

zurück zum Seitenanfang
  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production