Dass die Demokratie selber ein Recht jedes Menschen sei (Punkt 3), erklärt noch nicht, weshalb es ohne Beachtung der Menschenrechte keine Demokratie geben kann.

Vertauschen wir mal die Worte in Punkt 3: "Wir wissen, dass es ohne Dächer auch kein Haus geben kann, denn das Haus ist selber ein Dach und daher integraler Bestandteil der Dächer".
Mit dem blossen Hinweis, Demokratie sei ein Menschenrecht, kann man nicht erklären, weshalb es ohne Grundrechte keine Demokratie geben kann. Das Haus (Demokratie) bedarf vielmehr eines Daches (schützende Grundrechte), um überhaupt zu einem Haus zu werden, weil nur ein Dach das Haus vor Witterungseinflüssen (Missbrauch der Volksrechte) und somit vor Zerfall schützt.
Wenn es ohne Beachtung der Menschenrechte keine Demokratie geben kann, w e i l die Demokratie selber ein Recht jedes Menschen ist, müsste man zudem daraus folgern, dass die Schweiz nicht als Demokratie bezeichnet werden kann, w e i l nicht jede Einwohnerin und jeder Einwohner politische Rechte geniesst, wie wir das fordern. Diese Schlussfolgerung ginge nicht nur der SVP zu weit, und sie kann unsere eigenen Argumente gegen uns wenden: "Wenn Eurer Ansicht nach die Schweiz keine Demokratie ist, können Volksrechte auch nicht missbraucht werden", oder: „Ihr fordert nicht nur einen übermässigen Grundrechtschutz, sondern behauptet nun auch noch, ohne das Ausländerstimm- und -wahlrecht gebe es keine Demokratie?“.
Besser wäre also: "Wir wissen, dass die Demokratie kein absolutes Prinzip ist, sondern der Unzterstützung durch das Prinzip der Rechtsstaatlichkeit bedarf, ansonsten widerspricht das der Logik der Demokratie (etwa, wenn gewissen Bürgerninnen und Bürgern in einer Abstimmung das Stimmrecht entzogen wird) oder zerstört zumindest die Werte (wenn Bürgerinnen und Bürgern der Schutz anderer Grundrechte in juristisch nicht haltbarer Weise verwehrt wird), auf denen die Demokratie selbst beruht".
(Nur die Menschenwürde ist ein absolutes Prinzip. Sie zu achten und zu schützen ist in einem demokratischen Rechtsstaat Verpflichtung der staatlichen Gewalt - auch wenn diese direkt vom Volk ausgeht).

2 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.