Währungen müssen überhaupt nicht gedeckt sein. Golddeckung ist ein Anachronismus.

Geld ist das Gegenstück zu den Waren, die sich im Umlauf befinden. So lange man für sein Geld diese Waren erhält, ist die Währung sicher. Und wenn man diese Waren nicht mehr erhält, dann ist die Währung das kleinste Problem...

Da eine Währung den Untergang ihrer Wirtschaft gar nicht überleben kann, braucht sie nicht stabiler zu sein als diese Wirtschaft.

Wer glaubt, es sei möglich die Währung unabhängig von der Wirtschaft abzusichern, ist ein ungebildeter Naivling.

2 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Geld- und Währungspolitik»

zurück zum Seitenanfang