Genug mündig für Abstimmungen und Wahlen, jedoch unmündig in Sachen Alkohol, Tabak, sexuell orientierte Medien, etc.? Anregung für mehr Konsequenz...

Ich möchte an dieser Stelle weder für noch gegen die Initiative Stellung beziehen.

Beim Thema "Stimmrechtsalter 16" kommt bei mir jedoch immer wieder die Frage auf, weshalb ein 16-Jähriger, bzw. eine 16-Jährige nicht entscheiden kann, ob er/sie im Ausgang ein Piña Colada geniessen will, jedoch über weitreichende Abstimmungsthemen bereits voll und ganz mitreden kann.

Weshalb traut man jungen Menschen nicht die Kompetenz zu, selbst über ihren eigenen Konsum (Alkohol, Tabak, sexuell orientierte Medien, etc.) zu entscheiden, jedoch über zukunftsweisende Abstimmungsvorlagen und Wahlen zu befinden?

Deshalb bitte ich in dieser Frage um etwas mehr Konsequenz: Entweder ist man bereits ab 16 Jahren mündig oder eben nicht.

1 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Stimmrechtalter 16»

zurück zum Seitenanfang