Das einfachste Argument ist immer das Verbot, statt nach anderen Lösungen zu suchen welche die freie Selbstbestimmung des Rauchers nicht einschränkt.

Stehts ist es so, dass alles mit Verboten gelöst wird. Bierlauf: Verbot. Klar, es konnte ja jemand diesen organisieren, aber in so kurzer zeit? Es war jedem klar, das dass nicht geht. Rauchen: Verbot. Ich gebe zu, dass Arbeitnehmer geschützt werden sollen. Aber ein Verbot ist stehts auch die einfachste Lösung. Rauchen ist ab 18... bier und Wein ab 16. Ich frage mich dort nach dem Sinn, klar, Gesundheitsschutz, aber die Leber der Minderjährigen Betrunkenen dankt es. Mal abgesehen davon, dass ich schon von Betrunkenen Jugendlichen Randalierern, nie aber von Jugendlichen Randalierern auf Zigaretten gelesen habe. Der Staat widerspricht sich dahingehend in vielen Dingen. Statt eine Generelle Lösung zu suchen, wird Verboten, ich finde es zwar gut, das man sich Gedanken macht, aber man nimmt immer die schnellste Lösung, die einfachste, statt sich zu Überlegen eine Lösung zu finden, welche für Raucher, wie auch Nichtraucher zufriedenstellend ist.

0 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Konsumentenschutz»

zurück zum Seitenanfang
  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production