"Qualifiziert" wird mit Uni gleichgesetzt. Das ist falsch.Dieser Bildungsweg wird überbewertet. Es braucht nicht noch mehr Studenten und Pseudo-Intellektuelle.

Menschen, die nicht über den universitären Weg ins Berufsleben einsteigen, werden heute oft diskriminiert. Sie erhalten geringeren Lohn, werden geringer geachtet und ihnen werden an der Uni geschulte Ausländer vorgezogen. Das ist mein Gefühl, das ich leider nicht aus dem Stegreif mit Zahlen belegen kann.

Mir fällt einfach auf, dass in Stelleninseraten selbst bessere Sachbearbeiter-Jobs ein Studium voraussetzen. Universitäre Ausbildung ist aber kein Beleg für Intelligenz, Kreativität und Arbeitswillen.

3 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Migration»

zurück zum Seitenanfang
  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production