Ich finde es ist Zeit der ausufernden, permanenten Überwachung unseres totalitär ambitionierten Staates entschlossen entgegen zu treten. Kein Stasi Staat!

Es lebe die Gegenbewegung: die Piraten Partei! Die Überwachungsdichte in unserem Staat nahm in den letzten Jahren massiv zu. Nicht nur im Internet, sondern auch im Strassen- und Reiseverkehr (biometrische Pässe, Videoüberwachung Bahnhöfe), ja in fast allen Belangen geht man weg von ehemals punktuellen Kontrollen hin zur umfassenden Echtzeitüberwachung. Es ist schon sehr bedenklich, wenn Daten eines jeden Bürgers systematisch gesammelt werden, um Persönliches gläsern zu machen. Wo ich mich im Internet, Strasse oder global bewege geht niemanden etwas an. Während Google bloss Daten sammelt, um individualisierte Werbung zu schalten, führt staatliche Überwachung zwangsläufig zu einer Freiheitsberaubung.

In ein paar Jahren schon werden harmlose Tauschbörsenbenutzer, von denen es Millionen gibt, als Kriminelle abgeurteilt. Denn die Volkesmeinung über die schwere eines Vergehens ändert sich so rasch wie Tageszeitungen erscheinen. Geschieht in Ausnahmefällen ein tragisches Ereignis, so entlädt sich der Volkeszorn auf eine harmlose Bevölkerungsgruppe, der sie selbst sogar angehören. Beispielsweise war im Strassenverkehr fast jeder schon mal zu schnell unterwegs, trotzdem werden nach einem schweren Unfall mehr Kontrollen gefordert, obwohl die Zahl der Raser und Unfälle nicht zugenommen hat.

Deshalb sind systematisch gesammelte Daten eine Gefahr. Zuvor durchschnittliche Bürger werden plötzlich in einer demagogischen Änderung der Volkesmeinung als Schwerverbrecher diffamiert und seine Daten gegen ihn verwendet.
So baut man die Kontrollen und Datensammlung aus, bis selbst gegen den unbescholtenste Bürger etwas vorliegt. Der unachtsame Autofahrer übersieht mal eine Geschwindigkeitsbeschränkung und wird zum Raser stigmatisiert, die es je nach Stimmung hart zu bestrafen gilt. Fände hier eine Echtzeitüberwachung statt, wär plötzlich der Grossteil der Leute Raser.

Für die Kavaliersdeliktbekämpfung werden schon in ein paar Jahren die zuvor gesammelten Daten der biometrischen Pässe bzw. die Fingerabdrücke genutzt, um global nach Schuldigen zu suchen. Auch wenn dies momentan noch nicht beabsichtigt ist, so wird bei einem schwereren Vorfall das aufgebrachte Volk den Kontrollstaat für diesen Verwendungszweck der Fingerabdrücke an der Urne politisch legitimieren. Die immanente Kontrollwut der regelliebenden Beamten und Funktionäre trägt dann das Restliche dazu bei, dass die letzte Freiheit der restriktiven staatlichen Überwachung weicht.

5 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Sicherheit»

zurück zum Seitenanfang