Die erwähnten Probleme sind nicht behinderten Menschen nur sehr abstrakt bekannt - wenn überhaupt. Gesucht sind neue Ideen für die Vermittlung der Problematik!

Behindertenverbände müssten meiner Meinung nach aktiver auf die Bevölkerung zugehen und auf die Probleme aufmerksam machen. Dies ist meines erachtens am besten zu erreichen, wenn man verschiedene Behinderungen z.B. in Workshops spürbar, bzw. erlebbar macht.

Beispiele für Workshops o.ä.:
- mit verbundenen Augen einen Geld- oder Billetautomaten bedienen
- mit einem Gehörschutz (und somit taub) an einer politischen Podiumsdiskussion o.ä. mitwirken
- einen Stadtrundgang im Rollstuhl machen
- Surfen im Internet mit Screenreader (einen überwiegend grossen Teil aller Webseiten sind nicht standardkonform oder gar für Screenreader/Braille-Ausgabegeräte/etc. optimiert)

Vermutlich würde eine solche Sensibilisierung einer breiteren Öffentlichkeit eine bessere Anerkennung und die Bereitschaft der Lösung solcher Probleme bringen.

4 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Minderheiten»

zurück zum Seitenanfang
  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production