Freier drogenkonsum für alle zöge wirtschaftliche Probleme und eine zusätzliche Sozialhilfebelastung mit sich.

Wenn wir allen gestatten, soviel Drogen zu nehmen, wie sie wollen, wären wirtschaftliche Probleme absehbar.
Menschen, die unter dem Einfluss von Rauschmitteln stehen, können nicht arbeiten.
Dies hätte zufolge, dass man während der Arbeitszeit keine Drogen konsumieren dürfte. Bei starken Drogen, wie Heroin (z.B.) wären Enzugserschenungen die Folge, was diese Leuten ebenfalls vom Arbeiten abhält.
Der Punkt, auf den ich raus will ist der, das es viele Entlassungen mit sich zöge.
Diese entlassenen Drogenabhängigen finden keine Stelle mehr und landen bei der Sozialhilfe.
Dies will niemand, desshalb bin ich geen diese hirnrissige Idee einer Gesamtlegalisierung von Drogen.

1 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Gesetze»

zurück zum Seitenanfang