Ca. 3 Kurse pro Linie, Richtung und Nacht sind Zuschlagspflichtig. Braucht es dafür einen Zuschlag?

Durch einen solchen Zuschlag werden diejenigen bestraft, welche zu lange oder zu wenig lange im Ausgang waren. So bestehen bis rund um Mitternacht in fast alle Richtungen noch die letzten "Tagnetz" Verbindungen. Die nächsten drei Kurse zwischen 1 und 4 Uhr nachts werden mit einem Zuschlag belastet, danach kann wieder ohne Zuschlag gefahren werden. Ist dies fair? Ist dies kundenfreundlich?

Meiner Meinung nach eher nicht. Klar sind diese Fahrten vergleichsweise wohl mit höheren Kosten verbunden, als eine Fahrt in den Stosszeiten. Aber dennoch bin ich für die Abschaffung des Nachtzuschlages.

Ohne einen Zuschlag könnte das Nachtnetz und damit der gesmte ÖV in der NWS noch atraktiver werden.

Zudem denke ich bei einem Betrag von CHF 5, bzw. CHF 3 für besagte Kurse wird wohl auch nicht gerade der gesamte Mehrkostenaufwand gedeckt.

Wird hingegen das Netz und wie auch das Nachtnetz ohne Zuschläge weiter ausgebaut, werden die Kunden wohl auch nicht alzu heftig reagieren, wenn diese nächsten Jahr einen Franken mehr fürs Abo oder das Einzelbillet zahlen müssten. Der TNW gehört ohnehin zu den wohl besten Tarifverbunden in Sachen Preis/Leistung, da dürfte sich niemand beschweren, wenn bei Angebotsausbau halt auch die (Abo-)Preise etwas ansteigen.

0 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Öffentlicher Verkehr»

zurück zum Seitenanfang