Wenn ein „Ja“ zur Minarettinitiative gefährlich sein soll, kann die Abstimmung nicht mehr demokratisch sein!

Gefährlich oder von grossem Schaden für die Schweiz, wie das auch vom Bundesrat schon gesagt wurde, wo ist denn da die Demokratie geblieben? Ich lasse mein Votum doch nicht durch Bedrohung lenken. Das wäre ganz und gar nicht mehr demokratisch! Frei Ja oder Nein zu stimmen ist reine Demokratie. Sollte dadurch der (Religions)-Frieden in der Schweiz gefährdet sein, stimmt etwas nicht mehr. Haben denn die Islamisten schon soo viel Macht, dass wir uns ängstigen müssten? Dann wäre es aber höchste Zeit, ihnen einen Schuss vor den Bug zu setzen mit einem kräftigen „Ja“. Islam ist nicht „nur“ eine Religion, sondern Staatsform, Gottesstaat oder anders gesagt, beinhaltet sämtliches Leben und Recht. Der Koran mit der Scharia ist für Muslime Obligationenrecht und Zivilgesetzbuch in einem. Hier in der Schweiz haben wir Recht und Ordnung längst von der Kirche getrennt und in einem längeren Reifeprozess die Demokratie für alle eingeführt. Das ist etwas, was der Islam nicht kennt. Minarette sind reine Siegessäulen, politische Symbole für erobertes Land und haben mit der Religion nichts zu tun. Alle Muslime, die ich näher kenne, sagen dasselbe und brauchen für die Ausübung der Religion keine Minarette. Übrigens sind politische Symbole, die undemokratisch sind, in der Schweiz verboten wie z.B. das Hakenkreuz.

25 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Integration»

zurück zum Seitenanfang