Zuerst sollen die Banken und Börsen rund um die Uhr offen haben.

Wieso werden liberalisierte Öffnungs- und Arbeitszeiten vor allem bei Branchen mit den schlechtesten Arbeitsbedingungen (Verkauf, Gastgewerbe) gefordert? Solange ich nicht rund um die Uhr in einer Bank bedient werde oder Aktien an einer Schweizer Börse handeln kann, sehe ich jedenfalls keinen Grund, dass das die Arbeitszeiten des schlecht bezahlten Verkaufspersonals zusätzlich verschlechtert werden sollen. Der Umsatz der Geschäft nimmt ja nicht zu, aber die Einkaufszeiten verlagern sich. Da kleine Geschäft dabei nicht mithalten können, besteht zudem die Gefahr, dass wir am Schluss nur noch Grossverteiler in der Schweiz haben und die Dörfer und Stadtzentren weiter veröden.

Auch die Professoren dürfen ihre Vorlesungen gerne am Wochenende halten.

5 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.