Stell dir vor es sind Wahlen und beinahe keiner wählt Frauen, nicht mal die Frauen selber...

Resultate der Grossratswahlen 2010 im Kanton Bern

Zu meinem grossen Bedauern ist keine einzige SP-Frau in den Wahlkreisen Mittelland Süd, Thun und Oberland gewählt worden. Im ganzen Wahlkreis Mittelland Süd sind von insgesamt 20 Mandaten gerade nur zwei Mandate in Frauenhand (1 EVP; 1 Grüne). Insgesamt hat die SP 7 Sitze verloren und zudem wurden einige gute bisherige SP-Frauen abgewählt.

Im ganzen Grossen Rat sind nun nur noch 42 Frauen von insgesamt 160 Grossräten, also ein Frauenanteil von ca. 25%. Das ist erschreckend. Das Ziel der Frauenzentrale mehr Frauen in den Grossrat zu portieren ist kläglich gescheitert, stattdessen sitzen nun bedeutend weniger Frauen im Grossrat als bei der Legislatur 2006-2010. Der Frauenanteil bei der SP ist nun bei ca. 34%, auch keine Glanzleistung leider.
Mich, als junge und aktive Frau, die gerne mit anpacken würde, Ideen einbringen und in einem Parlament mitarbeiten würde, enttäuscht dieses Ergebnis.

Ich hoffe, dass Frauen und Männer in Zukunft wieder auch vermehrt Frauen berücksichtigen und wählen werden, denn auch wir Frauen sollten im Parlament vertreten sein, damit unsere Anliegen nicht untergehen. Mehr Frauen in der Politik und Wirtschaft würden dem Kanton Bern und der Schweiz guttun und zudem auch gut stehen!
Also ihr Frauen da draussen, nicht aufgeben, einander unterstützen und Frauen wählen in Zukunft! Denn 1 ganze Frau darf nicht einfach nur 1/4 Mann wert sein! Es soll nicht bei 25% Frauen bleiben im Grossrat im Kt. Bern!

4 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Wahlen»

zurück zum Seitenanfang
  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production