Religionsfrieden statt Kulturkampf! Ich sage NEIN, zur unnötigen, untauglichen und gefährlichen Minarett-Initiative.

Wir haben ein Bau- und Raumplanungsrecht, diesem unterstehen Minarette genauso wie andere Bauten. Es braucht daher kein unnötiges Verbot, sondern es müssen die bestehenden Rechte eingefordert werden.

Ausserdem wird das Ziel der Initianten – die Schweiz vor islamischen Fundamentalisten zu schützen – nicht erreicht. Im Gegenteil, Ausgrenzung und Isolation führen zu gegenseitigem Misstrauen.

Wer Sicherheit will, muss nach dem Motto „fordern und fördern“ integrieren. Unsere auf abendländisch-christlichen Werten basierenden Gesetze und Regeln sind auch von ausländischen Mitbewohnern einzuhalten. Klare Regeln haben bereits früher fremde Kulturen erfolgreich integriert. Sicherheit entsteht durch Integration und nicht mittels einer untauglichen Initiative.

Im Weiteren exponiert diese Initiative unsere Schweiz unnötigerweise als islamfeindliches Land, dies ist gefährlich, der Export sowie der Tourismus würden negativ betroffen.

Über Jahrhunderte zerfleischte sich Europa bei Religionskriegen während die Schweiz vom Religionsfrieden profitierte. Weshalb sollte man dies nun aufgeben?

10 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Integration»

zurück zum Seitenanfang