Minarett-Abstimmungskampf: Die Taktik der SVP mag für kurzfristig aufgehen – langfristig schadet sie der Schweiz aber sehr.

Es liegt auf der Hand: Schon seit Jahren fährt die SVP die gleiche Strategie. Sie provoziert mit einfachen Lösungen für komplexe Probleme und erarbeitet sich dadurch einen Wählerstamm, der sich leider durch diese triviale Polemik überzeugen lässt. Schon nur diese Tatsache ist aus demokratischer Perspektive höchst bedenklich. Die momentane Hetzjagd gegen den Islam ist nur Mittel zum Zweck.

Längerfristig ist diese Vorgehensweise enorm schädlich. Das Sähen von Zwietracht als perfide Investition in die politische Zukunft der Partei möchte ich der SVP nicht unterstellen – und wenn es so wäre: Es würde nichts am Risiko ändern.

Die Schweiz muss sich in den kommenden Jahren einer grossen Herausforderung stellen: Der Gemeinschaftsbildung durch Integration. Wenn das Thema Migration jetzt blind zum Stimmenfang missbraucht wird, entsteht unwahrscheinlich viel Schaden, den wir nur mit grosser Anstrengung wieder beheben können.

Ich bin für einen offenen Diskurs über alles – aber bitte nicht auf Kosten des Zusammenlebens. Wir haben viel Besseres zu tun, als einander anzufeinden!

4 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Integration»

zurück zum Seitenanfang