Ein schweizer Bürger, der des Sozialhilfebetrugs überführt wird, ...

...muss - nach Verbüssung seiner Strafe - die illegal erschlichenen Bezüge zurück zahlen.

Bei einem Ausländer, der das Gleiche tut, würden die Sozialwerke "in die Röhre kucken". Die Fehlbeträge müssten vollumfänglich vom Steuerzahler beglichen werden.

Ist das klug?

2 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Ausschaffung»

zurück zum Seitenanfang
  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production