Als Besorgnis erregend erachte ich den Umstand, dass laut Polizei vor allem jugendliche Täter Mitgefühl vermissen lassen.

Die Fähigkeit, sich in das Leiden des Opfers hinein versetzen zu können, hält von Gewaltexzessen ab. Ich denke, es ist für die Sozialforschung eine wichtige Aufgabe, nach den Einflussfaktoren der Empathie-Fähigkeit zu suchen. Kommt uns das Mitgefühl abhanden, fällt die Menschlichkeit weg.

3 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.