Keine Panik, denn...

...gemäss MittellandZeitung hat "die Kapo BE im Rahmen eines Pilotprojektes die Zahlen erstmals nach der neuen Zählweise ausgewiesen. Das führte (...) zu einem Zuwachs der Straftaten um einen Drittel (...): Demnach werden nicht mehr die einzelnen Fälle erfasst, sondern die einzelnen Straftaten. So wird beispielsweise ein Einbruchdiebstahl (bisher 1 Delikt) als Diebstahl, Hausfriedensbruch und Sachbeschädigung erfasst (also 3 Delikte). Ein Raufhändel mit vier Beteiligten wird statt als ein Fall viermal erfasst. Verlässliche Tendenzen seien aus den vorhandenen Vergleichszahlen noch keine ablesbar, betont die Kapo." (MZ 23.03.2010, Seite 18).

Also, wenn man die Zahl von 84'823 Straftaten um den oben erwähnten Drittel kürzt, kommt man auf 56'549 Straftaten - wie sagte doch schon Churchill: Traue keiner Statistik, die du nicht selber gefälscht hast..

3 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Kriminalität»

zurück zum Seitenanfang