Warum immer das eine tun und das andere lassen? Es braucht neue Spielregeln für alle Kassen. Und einen staatlichen Herausforderer.

Dieser staatliche Herausforderer könnte die Rolle einer "Einheitskasse" übernehmen. Er funktioniert nach den Prinzipien eines möglichst kostengünstigen Gesundheitswesens. Und jeder Versicherte wird am Gewinn beteiligt. Monetär oder durch Sachleistungen wie z.B. kostenlose Prävention.

Das heisst: Seine Regeln werden von den Versicherten bestimmt. Sie könnten zum Beispiel die Grundversorgung selbst bezahlen - und nur ganz bestimmte Leistungen versichern lassen.

Wie auch immer: Der heutige Markt funktioniert nicht. Also müssen neue Regeln her.

Beispiel: Faktisch bezahlen etwa Menschen mit einer hohen Franchise ihre Grundversorgung schon heute selbst. Weshalb sie trotzdem zwangsweise versichert werden, erschliesst sich mir nicht. Ausser einer der hier Mitlesenden hat ein überzeugendes Argument.

4 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Krankenversicherung»

zurück zum Seitenanfang
  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production