Geregelte Einwanderung - gegen die Selbstbestimmungsinitiative

So sehr ich es nachvollziehen kann, dass gewisse Leute Angst haben, durch den Zuzug ausländischer Kräfte ihren Arbeitsplatz zu verlieren, so sehr bin ich auch sicher, dass die sogenannte Einwanderung jetzt schon von der rechtmässigen Politik selbst bestimmt ist. Insofern ist eine Selbstbestimmungsinitiative völlig überflüssig. Was soll man um ein Recht kämpfen, das man eh schon hat? Nun die sogenannte Einwanderung bringt jene Arbeitskräfte, die man in der Gastronomie, im Gesundheitswesen und im Bauwesen braucht. Falsch wäre es, wenn Unternehmen ausländische Arbeitskräfte einstellen, weil diese billiger sind. Das wäre ein Missbrauch.

37 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Migration»

zurück zum Seitenanfang
  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production