Geldschöpfung korrekt verstanden = Systembanken als Lüge erkennen?

Die Banken haben weder Forderungen noch Verpflichtungen. Sie handeln eigentlich als Intermediäre. resp. übernehmen ein Derivat der Treuhandfunktion . In diesem Verständnis gibt es keine „systemische Banken“, weil das Treuhandverhältnis abgewickelt werden kann. Der Steuer- oder Sozialzahlermythos gehört auch dazu! Diese unglaublichen Betrügereien gilt es zu benennen (Ursachen) und nicht die Spiele darum herum (Symptome)?

Aus der Kreditvergabe entsteht das Guthaben. Bei der Geldschöpfung, kennen sich Leistungsnachfrager (Schuldner) und Leistungserbringer (Begünstigter), also ein klare Treuhandsituation oder intermediäre Handlung). Aus diesem Buchungsvorgang ist einerseits klar erkennbar, dass die Tilgung der Schuld nur bei Guthaben - Umlage möglich ist und andererseits aus der Schöpfung keine Liquidität entsteht, welche für den bankübergreifende Umlage verwendet werden kann. Dafür besteht ein Ausgleichsystem, entweder über Bankgirokonten bei der Zentralbank oder bankübergreifende Korrespondenzkonten.
Das Liquiditätsspiel wird ebenfalls gesetzlich organisiert. Dafür ausgewählt wurde die Zentralbank, welche mit den Geschäftsbanken mittels Geld- und Offenmarktgeschäften, das Volumen bestimmt! Eigenartig mutet in diesem Zusammenhang der Begriff "systemische Bank" an! Alles Spielformen zu Vernebelung des Geistes.
Das Verständnis des Geld- und Bankensystems der Ökonomen, Regierende und Bevölkerung hat die Qualität von Hirnlosigkeit! Selbst Herr Jordan, SNB Präsident, versteht sein Handeln nur in der Umsetzung, darf aber den Denkfehler nicht erkennen!

Die AG Form und Eigengeschäfte sind, wie ich beschrieben habe, im Sinne des Geldsystems ein völliges NO GO! Warum man für die Geldschöpfung aus dem Nichts, welche ein klarer Wettbewerbsvorteil darstellt, Renditeparasiten konstruiert, kann ich nur dem geistigen Unvermögen der Ökonomen, Regierenden und Judikative zuschreiben.
Gewollt? Wahrscheinlich schon, andernfalls dürften die Genannten, das System verstehen?

Der Staat soll die Geldschöpfung und künftig vor allem die Investmentfirmen (keine Banken) besser kontrollieren. Während der Kontrolle der Unternehmungen kann auch die korrekte Abrechnung des zugeordneten Rückfluss der Staats- und Sozialausgaben im Bereich Erwerb (Zerschlagung der bestehenden sinnlosen Aufteilung auf Unternehmungen und Privatpersonen

0 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Geld- und Währungspolitik»

zurück zum Seitenanfang
  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production