IV-Detektive könnten bald in die Stube filmen ...

http://www.20min.ch/schweiz/news/story/-IV-Detektive-koennten-bald-in-die-Stube-filmen--12781467

IV-Detektive könnten bald in die Stube filmen. So liest man hier. Doch zu welchem Preis? Dies nur einseitig? Firmen haben doch auch eine gewisse Verantwortung und die IV unterstützt ja auch Firmen in der Integration von IV-Bezügern … Sieht man sich die Statistik an, lohnt sich dies Finanziell offenbar. https://www.bsv.admin.ch/bsv/de/home/publikationen-und-service/medieninformationen/nsb-anzeigeseite.msg-id-66799.html / https://www.newsd.admin.ch/newsd/message/attachments/48375.pdf Doch wie sieht dies prozentual aus? Wie weit dürfen IV-Bezüger überhaupt noch selbständig sein/leben? Aus meiner Sicht sollte es ein Ziel sein, selbständig und unabhängig zu leben und die vorhandene Selbständigkeit sollte nicht angeprangert werden. Sonst kann man auch das Gefühl haben, dass die IV-Bezügern einfach Vollbetreuung brauchen müssen samt den Mehrkosten und gesundheitlichen Aspekten (Körper und Psyche inkl. deren Kosten) Sollen auch Gespräche zwischen IV-Bezügern und anderen aus ihrem Umfeld aufgezeichnet werden dürfen? Wie weit soll eine Überwachung generell gehen um Missbrauch zu minimiere/zu ahnden? Auf die Meinungen bin ich gespannt, die Diskussion ist eröffnet.

38 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Sozialversicherungen»

zurück zum Seitenanfang
  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production