G20-Gipfel und mehr Unternehmens-Investoren in Afrika

http://www.berliner-zeitung.de/politik/g20-afrika-gipfel-bundesregierung-will-mehr-unternehmens-investitionen-in-afrika-27782890

Mehr Investitionen in Afrika. So liest man in verschiedenen Medien. Doch was genau heisst dies? Dürreversicherung z.B. Wasserprivatisierung und Nestlé, welche Grundwasserabschöpft und Wasser verkauft? Dürre = kein Wasser = keine Hygiene und schwierigerer Ackerbau. Waffenverkäufe wegen «geforderter Aufrüstung» für «angebliche» Sicherheit? Ausbeutung weiterhin anstelle von auf eigene Beine stellen. Denn die Frage, welche ich mir stelle ist: bleibt Geld im Land und zahlen Unternehmen korrekt Steuern? Zertifikatshandel und Label-Spielerei? Was ist mit den Spekulationen inkl. auf Nahrungsmitteln?

Wichtig ist doch, dass Afrika auf eigenen Füssen stehen kann, doch dies ist ev. nicht ganz der politische und unternehmerische Wille. Was ist allerdings mit dem Bürger, Touristen und Konsumenten? Ist ihm die Lieferkette und wer profitiert nicht so wichtig weil es sowieso Korruption gibt?

Dies sind einige der Gedanken, welche ich mir über dieses Thema mache.

10 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Aussenpolitik»

zurück zum Seitenanfang
  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production