Heinz Karrer, der Präsident von Economiesuisse versagt

Heinz Karrer, der Präsident Economiesuisse versagt:

Interview in der „NZZ“ vom Dienstag, den 14.02.2017:
„Es gibt keine Tabus in der Aufarbeitung von Kampagnen“.
Fragen gestellt von Natalie Gratwohl.

N.G.:
„Welche FRAGEN stehen für Sie JETZT im VORDERGRUND?“

H.K.:
„In den nächsten Monaten werden wir vor allem erörtern, ob die Vorlage ausgewogen genug war und ob wir eine gute Kampagne geführt haben.“

Ich meine, in den nächsten Monaten geht es nicht darum, die Fehler, die Economiesuisse bei der Kampagne gemacht hat zu ergründen.

Nein, es geht darum, eine USR IV zu erarbeiten, die mehrheitsfähig ist, die die Vorwürfe der Gegner berücksichtigt!

1 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Abstimmungen»

zurück zum Seitenanfang
  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production