EIN SOZIALSTAAT MIT DRECKIGER MASKE

Hallo liebe Leser und Leserinnen
Vielleicht habt Ihr ja eine Ahnung wie man einem solchen Zirkus bich Vertrauen schenken sollte.
Ich bin Mutter von zwei kleinen Kindern, Ehefrau und Bürgerin von unserer Schweiz.

Mein Mann wurde im Mai 2015 arbeitslos, einen Monat später erlitt er einen Bandscheibenvorfall. Die Anmeldung beim RAV Glarus wurde zwar prompt bearbeitet, jedoch drückten Sie meinem Mann 2 Monate Einstelltage auf. Der Grund war seine eigen erbrachte Kündigung, welche aus Psychoterror vom eigenen Chef hervorging.
Nun, die 400 Tage sind nun zu Ende, in welchen er Anspruch auf Arbeitslosengeld hatte.
Auf der Suche nach einer Unterstützung für einen Monat, (da mein Mann erst ab Januar wieder Arbeiten gehen darf), bin ich kläglich gescheitert. Niemand fühlt sich verantwortlich für eine sachgemässe Abklärung bzw. Lösungsfindung für unsere Situation.
Meine Bitte an die Sozialen Dienste Glarus Nord, ein Gesuch bei der Glückskette für eine einmalige Hilfe in Höhe von 2100.-CHF einzureichen, wurde mit einer lächerlichen Aussage abgetan. Die Herren und Damen sagten mir, Sie könnten dies nicht tun, da sie es noch nie mussten.
Also wandte ich mich an die Gemeinde Glarus Nord selbst. Da wurde mir gesagt, dass ich mich an das Departement Soziales in Glarus wenden müsse. Ohne zu zögern und guten Mutes rufte ich da an. Leider auch da, wurde ich weiter geschickt zu einer "Sozialberaterin".
Das Telefongespräch mit dieser Dame war vielversprechend. Sie sagte mir, dass Sie dieses Gesuch bei der Glückskette für uns stellen wird und auch ein Gesuch beim Kanton selbst.
Der Termin für diese Besprechung folgte 24Stunden später.
Beim Termin wurde uns sehr unmenschlich zu verstehen gegeben dass man für uns dieses Gesuch nicht einreichen werde bei der Glückskette, da wir keine Katastrophenopfer wären. Lediglich der Antrag an den Kanton werde gestellt aber nur für die Mietsumme. Meine Wut war gross. Zuerst wird man von Amt zu Amt gehetzt wie eine Wilde Hyäne und dann noch ANGELOGEN. Diesr Sozialstaat welcher sich unverdient Schweiz-Das reichste Land der Welt nennt, ist für mich ein Lügenstaat, welcher nur darauf aus ist von den Reichen zu profitieren und den Armen noch ärmer zu machen.
Dies unkompetenten und verlogenen Aussagen hängen mir zum Hals raus.

Ich spreche hier nicht nur um Geld, sondern auch um Vertrauen zu unserem Phantom-Stystem.
Man lässt eine 4 Köpfige Familie alleine stehen und nimmt sich noch das Recht heraus alle beteiligten anzulügen...

Die Schweiz- Ein Sozialstaat mit dreckiger Maske.

101 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Gesellschaft»

zurück zum Seitenanfang
  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production