Ist die Deklaration von Hors sol Gemüse wirklich überflüssig?

Der Konsument hat das Recht zu erfahren, was auf seinen Teller kommt. Daher sind Bestrebungen, auf genaue Deklarationen zu verzichten nicht korrekt. Ein mündiger Konsument kann bei klarer Deklaration entscheiden, ob er z:B. lieber die Freiland- die Gewächshaus- oder die Hors sol Tomate kauft. Auch möchte er wissen ob gentechnisch veränderte Ware auf den Tisch kommt (zur Zeit dürfen in der Schweiz gentechnisch veränderte Nahrungsmittel weder produziert noch importiert werden). Wenn jetzt die Deklaration von Hos sol Produkten fällt, sollte man - wenn man auf Hos sol verzichten will - konsequent auf Bio setzen (im Biolandbau ist die Hors sol Methode nicht zugelassen) oder sein Gemüse möglichst selber ziehen.

Auch bei der Fleischproduktion ist die Deklaration wichtig. Ich will wissen woher das Tier stammte - nicht nur das Land, sondern auch, nach welchen Richtlinien es aufgezogen wurde.

55 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Gesellschaft»

zurück zum Seitenanfang
  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production