Spin Doctors im Bundeshaus, das nächste Lehrstück steht an!

Anhand des sogenannten Gegenvorschlags zu „RASA-Initiative“, die den Volksbeschluss der Masseneinwanderungsinitiative rückgängig mach will, wird jedermann vor Augen geführt bekommen, wie politische Manipulation von oben funktioniert.

Der Versuch wird dahin gehen, alle Vereinbarungen, die die Schweiz mit der EU getroffen hat, als allgemeingültiges Völkerrecht darzustellen, welches über der Schweizer Verfassung stehen soll.

Wenn das umgesetzt wird, so könnte man den Verfassungstext der MEI ohne Änderungen stehen lassen, weil ja dann ja nur noch das umgesetzt werden dürfte, was die EU zulässt. Die Schweizer Bundesverfassung wäre nur noch soweit verbindlich, als es Brüssel gestatten würde.

Begonnen hat es längst mit abgrundtiefen Lügen. So behauptet der Bundesrat dauernd, die EU weigere sich über die Anpassung der Personenfreizügigkeit zu diskutieren. Dabei hat die Schweiz noch gar nie einen solchen Vorschlag offiziell eingebracht. Dies mit der Behauptung es wäre sowieso sinnlos.

Dabei sieht das Personenfreizügigkeitsabkommen in den Artikeln 14 und 18 ausdrücklich die Möglichkeit vor, dass jede Vertragspartei berechtigt ist, Nachverhandlungen zu verlangen, wenn sich die Einwanderung gegenüber den bei den Aushandlungen des Vertrages konkret geäusserten Annahmen völlig anders entwickelt. Und dies ist der Fall, nachdem sogar im Abstimmungsbüchlein von einer zusätzlichen Einwanderungszahl von 8‘000 bis maximal 10‘000 geworben wurde. Jedermann weiss, dass wir heute eine zehnmal höhere Zahl zu verkraften haben.

Mit der Gehirnwäscherformel „Erneuerung des bilateralen Weges“ soll ganz klar festgeschrieben werden, dass die Schweiz zu einem Untertanenland der EU verkommen soll. Die NLP-Formulierung „dynamische Übernahme des EU-Rechts“ verlangt nichts anderes, als die Implementierung aller EU-Beschlüsse ohne demokratische Volksbeteiligung.

Jedem politisch Interessierten ist zu empfehlen, die Möglichkeit wahrzunehmen, dieses erneute Paradebeispiel von Psychomanipulation von Anfang an bewusst zu verfolgen.

99 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.

10 weitere Kommentare
1 weiterer Kommentar

Mehr zum Thema «Aussenpolitik»

zurück zum Seitenanfang
  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production