Wir alle sind gefordert - Nein zur Initiative "Grüne Wirtschaft"

Die Initiative „Grüne Wirtschaft“ will die Unternehmen in die Pflicht nehmen, Ressourcen zu schonen und Energie sparsam einzusetzen. Die zentralen Herausforderungen für eine nachhaltige Lebensweise liegen jedoch bei uns selber. Die geforderte Reduktion des Ressourcenverbrauchs durch die Initianten bedeutet, dass die Lebensweise von uns allen nicht nachhaltig ist und entsprechend angepasst werden muss. Dies ist insbesondere in den Bereichen Ernährung, Wohnen und Mobilität notwendig. Die Initiative will dieses Ziel mit gewaltigen Umfinanzierungsübungen erreichen. In meinem Verständnis sollten wir vielmehr die Eigenverantwortung in den Vordergrund stellen. Deshalb stimme ich am 25. September Nein zur „Grünen Wirtschaft“.

4 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Umweltschutz»

zurück zum Seitenanfang