Gesellschaft, du bist ein Arschloch!

Auch ich habe mich entschlossen nicht mehr zu schweigen und dir das ein für alle Mal zu sagen! Denn ich bin wütend auf dich!

Ich bin vergewaltigt worden. Es ist schon schwer genug, das auszusprechen. Doch du zwingst mich dazu, es zu sagen, ja es dir förmlich ins Gesicht schreien zu müssen, damit du mir zuhörst! Weil deine Ignoranz einfach unerträglich ist.

Ich bin vergewaltigt worden. Damit muss ich umgehen, denn es ist etwas, dass mich mein Leben lang begleitet und nie wieder weggehen wird. Doch was mich in letzter Zeit so quält ist nicht diese Tatsache an sich. Du bist es! Wie du damit umgehst, wie du Geschichten wie meine totschweigst. Ich kann nur erahnen wie vielen Frauen etwas derartiges passiert ist, ich weiss, es sind viele. Zu viele, dafür, dass du dich fortschrittlich schimpfst. Du magst in manchen Belangen fortschrittlich sein, aber bezüglich dem Thema sexuelle Gewalt bist du zurückgeblieben und heuchlerisch dazu.

Denn anstatt dir einzugestehen, dass du mit dem Thema einfach nicht umgehen kannst, tust du so, als sei es kein Problem, als passieren diese Dinge nicht. Du lässt zu, dass das Thema für politische Stimmungsmache missbraucht wird. Betroffenen hört niemand wirklich zu. Du redest uns ein, dass wir nicht darüber reden sollen. Dass es etwas intimes ist, das wir für uns behalten sollen. Wegen dir haben wir Angst sowas auf Facebook zu posten. Darüber redet man doch nicht. Du lässt zu, dass es weiterhin passiert, tagtäglich, und schaust beschämt weg.

Es ist deine Schuld, dass mir das passiert ist. Denn du hast ihn glauben lassen, dass ich es will, dass es in Ordnung ist, was er tut. Wegen dir habe ich jahrelang tatsächlich geglaubt, dass ich Schuld daran war. Wegen dir habe ich mich "schlampig" gefühlt. Wegen dir bin ich nicht einmal auf die Idee gekommen, ihn anzuzeigen. Wegen dir kommen Täter so oft mit lächerlichen Urteilen oder gar straffrei davon. Du findest immer einen Weg, es so zu drehen, dass die Frau selbst dran Schuld war. Aber langsam aber sicher musst du merken: Die Frauen glauben dir das nicht mehr!

Ich will darüber reden, ich will es aussprechen, aber niemand hört zu, weil du es ihnen unterschwellig verbietest und nicht zulässt, dass sie sich damit auseinandersetzen.

Weisst du eigentlich, wie viel Leid du damit verursachst? Vielleicht mehr als die Vergewaltiger selbst. Denn du bist schuld daran, dass Frauen, denen so etwas passiert ist, nicht damit abschliessen können. Auch ich würde die Sache gerne hinter mir lassen, aber ich kann nicht. Wegen dir!

Fang an darüber nachzudenken! Fang an zuzuhören! Fang an darüber zu reden!

Ich bin vergewaltigt worden. Ich übe diesen Satz jetzt so lange, bis er sich aussprechen lässt, wie wenn ich sagen würde "Mir wurde das Handtäschli geklaut.". Es ist kein intimes Geheimnis, es ist ein Verbrechen und vor allem ist es nicht meine Schuld.

Hör endlich auf mir was anderes einzureden!

804 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.

4 weitere Kommentare
36 weitere Kommentare
10 weitere Kommentare

Mehr zum Thema «Kriminalität»

zurück zum Seitenanfang