Brummtonphänomen

Wer möchte nicht gerne einen erholsamen Schlaf? Welcher Unternehmer hat nicht gerne motivierte, ausgeruhte Mitarbeiter? Wer möchte nicht gerne auf Schlafmedikamente etc. verzichten? Das Brummtonphänomen kann auf die Nerven, die Psyche und den Körper ausschlagen.

Die gesetzlichen Grenzwerte kann man u.a. hier nachlesen (wobei man im Hinterkopf behalten sollte, dass ein tropfender Wasserhahn unter den Grenzwerten ist und auch nervt!): http://www.bafu.admin.ch/laerm/10312/10995/?lang=de

Brummtöne (nicht zu verwechseln mit Tinnitus, welcher im Ohr drin existiert) kommen von draussen und sind im Tieftonbereich (wie Lastwagenbrummen z.B.). Man kann u.a. fühlen, wie Wände vibrieren oder gar der eigene Körper.

Aber um was geht es beim Brummton?

Das wesentliche Merkmal, welches auch den Brummton definiert, ist die Wahrnehmung eines aufdringlichen, niederfrequenten Tons, dem keine akustische Ursache zugeordnet werden kann. Am häufigsten wird der Brummton beschrieben wie das Geräusch eines in der Ferne mit Standgas laufenden LKW-Dieselmotors, weniger häufig wie das gleichmäßige Brummen einer Trafostation oder eines Zählerkastens, noch seltener wie eine Art Morsecode oder auch ein Poltern, Tuckern oder Dröhnen, in den Ohren oder im Kopf. Der Brummton ist ein globales Phänomen. Er liegt zwischen ca. 30 und 80 Hz und wird von mindestens 2 % der Bevölkerung wahrgenommen.[1][2][3]

Andere Eigenschaften des Brummtons treten unterschiedlich häufig auf. So tritt der Brummton häufiger bei Stille und während der Nachtstunden auf. Er ist meist lauter in geschlossenen Räumen als im Freien, ist bei je etwa der Hälfte der Betroffenen ein Dauerton oder nur zeitweise vorhanden. Er schwankt in seiner Lautstärke und wechselt sein Wahrnehmungsbild mitunter sprunghaft. Die Mehrzahl der Betroffenen beobachtet, dass der Brummton Schwebungen mit benachbarten externen Tönen erzeugt und dass er direkt nach mehrstündigen Reisen mehrere Tage nicht wahrgenommen werden kann. Über ein Drittel der Betroffenen berichtet, dass der Brummton bei bestimmten Kopfbewegungen abrupt aussetzt. Jeder Betroffene hat einen individuellen Brummton.[2]

Charakteristisch für das Brummton-Phänomen ist, dass der Brummton-Betroffene anfangs der Überzeugung ist, dass von außen jemand/etwas massiv störend, bedrohlich und verletzend in seine Privatsphäre eindringt, was für ihn eine starke Einschränkung der Lebensqualität bedeutet. Er fühlt sich alleine gelassen, weil nahestehende Personen diesen Ton meist nicht hören. Auch Ohrenärzte geben keinen befriedigenden Rat, da diese bei fast allen der Betroffenen ein gesundes Ohr mit einer überdurchschnittlich guten oder normalen Hörfähigkeit feststellen. Die Diagnose Tinnitus wird vom Betroffenen insbesondere dann häufig vehement abgelehnt, wenn ein Tinnitus bereits vorhanden ist, der sich völlig anders verhält als der Brummton. Auf der Suche nach der vermeintlich eindeutig äußeren Ursache werden zuerst die Einrichtungen innerhalb der eigenen Wohnstätte inspiziert. Sind diese als Verursacher auszuschließen, suchen die Betroffenen oft auch nachts ihre Umgebung nach Geräuschquellen ab. Da auch diese auszuschließen sind, fühlen sich einige Betroffene als Opfer von Verschwörungen.

Bei vielen Betroffenen verliert der Brummton nach einigen Jahren an Bedeutung. Er wird jetzt nicht mehr als bedrohlich angesehen. Er wird zur Nebensache oder verschwindet gänzlich. Aber eben nicht bei allen. Und was ist in der Zwischenzeit, wenn dieser nach einigen Jahren an Bedeutung verliert? Kann sich der Körper und Geist sich dann genügend erholten (nachdem dieser an Bedeutung verlor, heisst noch nicht, dass dieser nicht mehr da ist und das Unterbewusstsein nimmt auch auf). -> Quelle: Wikipedia.

In der Gesetzgebung (Verfassung etc.) ist über den Schutz der Gesundheit zu lesen. Der Staat, die Wirtschaft und auch der Bürger (Steuerzahler, Prämienzahler, Konsument etc.) sollten Interesse daran haben, dass es den Menschen entsprechend gut geht und sie fit sind, ihre Leistung erbringen können und konsumieren können.

Dass der Umzug in eine andere Wohnung auf dem Lande («weg von der Zivilisation») samt den Auswirkungen auf die Mobilität die von Menschen als einzige Lösung gelten soll, kann doch nicht sein!

Entsprechend ist die Politik gefordert, die Menschen und dadurch auch die Unternehmen zu schützen und stützen, damit die Arbeitnehmer volle Leistung erbringen können.

P.S.: Weiteres kann gegooglet und gefunden werden.

10 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Gesundheit»

zurück zum Seitenanfang