Wann kommt die Meersäulisteuer?

Man reibt sich die Augen. Katzenhalter sollen künftig 300-400 Franken im Jahr "Büsisteuer" bezahlen. So die Idee von sog. Natur- und Umweltschützern. Hm, dies erinnert ein bisschen an die ebenfalls etwas gar merkwürdig geführte Bär- und Wolfdebatte.

http://www.20min.ch/schweiz/news/story/Wer-seine-Katze-nicht-kastriert--soll-zahlen-31083888

In Zeiten von Verstrahlung, Pestizid, Monokulturen, Flussbegradigungen, Auto- und Eisenbahnen soll plötzlich der kleine Stubentieger an allem Unheil dieser Welt und dem Aussterben der Artenvielfalt schuld sein?

Verkennt man da nicht was, resp. macht den Gärtner zum Bock (in Anlehnung an ein berühmtes Sprichwort)? Katzen sind, auch wenn sie sich dem Menschen angeschlossen haben, immer noch Raubtiere. Und ja, sie jagen. Hm, in 98% der Fälle, wo sie überhaupt noch was erbeuten, kommen sie schlicht ihrer Aufgabe als Raubtier nach, indem sie die schwachen, ohnehin nicht mehr überlebensfähigen Tiere von ihrem Leiden erlösen. Das ist eben Natur.

Als Motorradfahrer staunt man nach der Tour, was da alles so an Leichen am Visier klebt. Und der Autofahrer sollte mal einen kleinen Augenschein auf seien Kühlergrill riskieren; da bekommt das Wort Grill wirklich wieder die Bedeutung, die ihm gebührt.

Katzen sollen gar einzelne Eidechsenarten ausgerottet haben. So ein Schmarren. Der Mensch erledige mal erst seine Hausaufgaben, bevor er seinen Müll auf andere Arten abschiebt.

Meine Spenden an den sog. Tierschutz sind ab sofort storniert.

46 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Tierschutz»

zurück zum Seitenanfang