Abstimmung Kanton Aargau: Grundbuchabgabe: Immobilienspekulanten nicht belohnen!

Grundsätzlich ist die Verursacherfinanzierung einer öffentlichen Leistung immer prüfenswert. Bei einer Grundbuchabgabe, die höher liegt als die verursachten Kosten, trifft es aber Immobilienbesitzer, die seit Jahren extrem von der Verknappung des Baulandes und den staatlichen Infrastrukturinvestitionen profitieren und die ohne eine spezielle Eigenleistung oder durch eine hohe Risikotragung etwas zur Vermehrung ihres Vermögens beitragen. Handelt es sich um gewerbsmässige Spekulanten, ist eine erhöhte Abgabe umso gerechtfertigter. Ausnahmen könnten für selbstgenutztes Eigentum (Kt. SO) oder bei Ersterwerb (Kt. NE) gewährt werden.

0 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Abstimmungen»

zurück zum Seitenanfang