Selbstschutz ist in der Schweiz etwas fremdes.

Einbrecher, Mörder, Vergewaltiger, Diebe. Ja in jeder Gesellschaft gehen solche Menschen herum. Egal ob man im Wilden Westen oder in einer DDR Diktatur lebt. Gewaltverbrecher gibt es und wird es leider immer geben.

Nun wir leben in einer Gesellschaft wo uns gesagt wird wir sollen uns nicht verteidigen sondern die Polizei rufen und im Schrank verstecken. Wenn man sich wehrt wird man selbst zu Verbrecher. Es wird höchste Zeit dass wir das Recht auf Selbstschutz durch Waffenbesitz in der Verfassung verankern. Verbrecher werden immer bewaffnet sein.

Es gibt dennoch zu viele Opfer, vorallem auch Frauen und ältere Menschen die bei so Situationen leichte Beute sind.

Man sieht es an dem Beispiel in Rupperswil.
Die Familie völlig Hilflos einem Psycho ausgeliefert.
Man sieht an all den übergriffen an den Frauen die alleine draussen unterwegs sind..
Man sieht es bei den Hilflosen Rentnern die von Diebesbanden ausgeraubt werden.

Das Waffengesetz ist zu streng.
Es ist Zeit für eine Initiative die den Waffenbesitz- und das Tragrecht in die Verfassung aufnimmt. Ohne die ganze Bürokratie die jetzt besteht.

Auch wäre ich offen für ein "Stand your ground" Gesetz.

Ich suche interessierte für ein Initiativkomitee.
Bei interesse bitte hier in den Kommentaren melden.

649 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.

10 weitere Kommentare

Mehr zum Thema «Waffen»

zurück zum Seitenanfang