Kostenloses Wasser für alle?

Früher in der Schule, gab es immer Kampanien um das Problem von Übergewicht zu bekämpfen. Da wir letzte Woche das Thema gesunde Ernährung hatten, sahen wir, dass sich dieses Problem verschärft hat. Als ich einen Tag darauf in einem Coop war, wollte ich mir ein Wasser kaufen. Dort sah ich aber, dass ich zum Teil auch billigere Süßgetränke bekomme. Dies verleitete mich zum kauf einer Cola Dose. Der grösste Preisunterschied besteht aber bei den 1.5 Liter Flaschen. Diese sind, natürlich die billigere Version davon, markant billiger als normales Wasser. Weil das Übergewichtsproblem vor allem bei den ärmeren Familien beheimatet ist, kann ich mir vorstellen, dass sich das Problem mit billigeren oder sogar kostenlosen Wasserflaschen bekämpfen liese. Im Gegenzug um die Verluste wieder auszugleichen, könnten die Preise bei den Softdrinks erhöht werden.
Wenn das Ziel mehr Wasser anstatt Süßgetränke erreicht wird, kann nicht nur das Übergewichtsproblem bekämpft werden, sondern es würde auch positive Auswirkungen auf die Zähne und vieles mehr haben.
Ich währe Froh wenn ihr mit Kommentaren mir bescheid gibt, was ihr von dieser Idee haltet.

29 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Gesundheit»

zurück zum Seitenanfang