"Plötzlich" unrentable AKW.

Vor einigen Tagen fing Alpiq zu jammern an, die Produktion von AKW-Strom sei zu teuer, weshalb man die AKW in einen Staatsfonds auslagern sollte. Heute dieselben Töne von der Axpo. Man müsse auf die AKW-Produktionskosten 2-3 Rp. pro kWh drauflegen. Deshalb müssten sich Bevölkerung und Gewerbe bald mit einer Stromverteuerung abfinden. Wer den Strompreiszerfall jetzt einfach der Subventionierung von Windkraftwerken und Fotovoltaik anlasten will macht es sich zu billig, so wie ein Deutschland Kohlekraftwerke kräftig subventioniert werden. Siehe auch hier.

So kann man sich auch an den Fingern abzählen, wie erfolgreich neue AKW am Markt wären, wenn sie unsubvebtioniert die kWh für 13-15 Rp. unter die Leute bringen wollten.

61 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.

7 weitere Kommentare

Mehr zum Thema «Atomenergie»

zurück zum Seitenanfang