Aufstand gegen die SVP Elite

Eine hitzige Schlacht neigt sich dem Finale zu. Längst sind alle Argumente pro und kontra Durchsetzungsinitiative durchgekaut. Neue Erkenntnisse zum Thema gibt es fast nicht mehr. Und doch wird bis zum letzten Moment gekämpft – auf beiden Seiten. Jede Stimme zählt.

Was mit dem Aufstieg einer kleinen Milliardärselite seit dem EWR-Kampf um Blocher herum anfing, findet einen Zwischenabschluss. Blocher übernahm damals die schwächste der Bundesratsparteien und trimmte sie mit nur zwei Themen zur erfolgreichsten Partei der Schweiz. Seit 1992 wird unermüdlich in der einen oder anderen Form gegen Ausländer geschossen und gegen einen vermeintlichen EU-Beitritt gekämpft. So erfolgreich, dass die SVP heute die Elite stellt. Wer früher bei der FDP war, weil er auf einen Posten schielte, ist heute bei der SVP Mitglied. Die viel gescholtenen Intellektuellen trifft man heute in Scharen bei der SVP an. Linke Medien? Längst passe. Ideologisch diktiert ein kleiner Kreis von SVP-Vordenkern dem Land seit mehr als 15 Jahren den politischen Diskurs.

Die Durchsetzungsinitiative scheint der Tropfen zu viel gewesen zu sein. Konnte die SVP früher mit giftigen Parolen andersdenkende zum Schweigen bringen, standen sie alle auf. Die Künstler, die Richter und vor allem viele ansonsten unpolitische Menschen. Ich bin gespannt auf die Wahlanalyse. Wie viele Junge sich wohl durch diese Abstimmung politisierten? Erleben wir einen EWR-Effekt, einfach anders rum? Wohl kaum, denn die Gegner scharen sich nicht um einen charismatischen Führer mit einer Mission.

Vorausgesagt ist ein knapper Ausgang. Und wenn es ein Nein wird, dann war es ein Kampf mit umgekehrten Vorzeichen. Kämpften Blocher und seine Mannen 1992 noch gegen das Establishment – gegen die von ihnen verhöhnte Elite, so repräsentieren er und seine SVP heute selbst diese Elite. Die Durchsetzungsinitiative startete stark. Das Ja Lager war überwältigend in Vorteil. Die Gegner ohnmächtig. Doch Woche für Woche schmolz der Vorsprung dahin, weil sich plötzlich jene lautstark meldeten, die man sonst nicht hört. Eine erstaunliche Entwicklung.

Dieses Wochenende werde ich mit grossem Vergnügen ein Nein zur Durchsetzungsinitiative in die Urne legen. Und ich habe die Gewissheit, dass es bei einem Nein-Resultat auch ein Nein zur SVP-Elite ist.

Spannende Zeiten. Glückliche Schweiz. Du bestimmst selbst über deinen Kurs.

94 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.

4 weitere Kommentare
19 weitere Kommentare
10 weitere Kommentare

Mehr zum Thema «Kriminalität»

zurück zum Seitenanfang