Atomausstiegsinitiative wird von AKW Betreibern nicht bekämpft

Auch in den Reihen anderer AKW-Betreiber wird die Frage laut, wie lange sie ihre Werke noch laufen lassen wollen – oder können. Die Produktionskosten der Nuklearanlagen liegen zwischen 4,5 und 5,5 Rappen pro Kilowattstunde. «Auf dem Markt erhalten wir aber nur noch 3 Rappen», sagt ein Manager eines der drei AKW-Betreiber. Bleiben die Grosshandelspreise langfristig so tief, könne das kein Stromunternehmen überleben. «In dieser Situation müssen wir uns fragen, warum wir mit voller Kraft gegen die Initiative der Grünen antreten sollen.»

Betreiber der AKW geben Wirtschaft einen Korb

Nun wird es interessant: wie verändert sich der Diskurs und wer wird den Rückbau am Ende bezahlen? Wahrscheinlich der Konsument des "günstigen" Atomstroms?

32 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.

4 weitere Kommentare

Mehr zum Thema «Atomenergie»

zurück zum Seitenanfang