Das Recht auf Waffenbesitz darf nicht vom Staat definiert werden!

Immer mehr Schweizer kaufen sich Waffen aus Angst vor übergriffen.
Es sollte das Recht jedes einzelnen gesetzestreuen Bürgers sein eine Waffe zu besitzen. Auch verstehe ich den Grund der SP Emanzen nicht warum sie den Frauen den Selbstschutz so verweigern wollen.
Ein älterer Herr auf dem Lande hat gegen 2 Einbrecher keine Chance, warum macht es die Schweizer Regierung den Einbrechern, Vergewaltigern und anderen Kriminellen so einfach? Vertraut die Regierung den Bürgern nicht? Ist das Absicht?
Warum sagen diese von Staat bezahlten "Sicherheitsexperten" das es dadurch nur Anarchie und Chaos geben wird? Das gegenteil zum Selbstschutz ist die Massenüberwachung, wollt ihr das wirklich?

Kriminelle halten sich nicht an Gesetze. Die werden immer eine Waffe haben, egal ob legal oder illegal. Auf die Polizei ist nicht gerade verlass (Oder war die Polizei innerhalb von 10 Sekunden schon jemals da?) Warum also nicht der Bürger selbst? Es ist sein Leben, Eigentum und Freiheit. Warum darf er das nicht selber schützen?

Ich will nicht in einem Land leben wo nur der Staat und die Kriminellen zugang zu Waffen haben.

Wenn sie keine Waffe wollen ist das ihr Recht, nur verweigern sie den anderen ihre Rechte nicht.

Und wer jetzt die USA in dieses Thema reinziehen will: Ich war schon einige male dort, habe Freunde aus verschiedenen Schichten, Polizisten, Soldaten, Bauern, Städter und ja sogar einen Präsidentschaftskandidaten. All diese Menschen leben in gebieten wo der 2. Zusatzartikel noch gilt. Man sieht dort Bürger in Restaurants mit Waffen im Holster. Diese Gebiete haben die niedrigste Kriminalitätsraten in ganz Amerika. Einbrüche und übergriffe sind eine Seltenheit.
Schauen wir mal auf Chicago, der Stadt mit noch strengeren Waffengesetzen als Frankreich (Wo übrigens 100 Menschen von Psychokillern bei einem Konzert hingerichtet wurden.). Zurück zu Chicago, täglich sterben dort 20-30 Menschen weil sie von Kriminellen erstochen, ausgeraubt und ermordet werden. Solche Orte haben eine riesige Kriminalitätsrate. Die Liberalen dort drüben denken wirklich ein Schildchen mit "No guns allowed" stoppt irgendwelche Kriminellen.

Ich kann mich noch gut an den Karikaturwettbewerb in Texas erinnern als 3 Terroristen alle erschiessen wollten. Schlussendlich gab es 3. Tote und das waren die Terroristen selbst.

Ich werde also nicht auf die USA vergleiche antworten.

Hier noch ein link zum Blick Artikel: http://www.blick.ch/news/schweiz/schiess-kurse-liegen-im-trend-frauen-greifen-zur-waffe-id4698883.html

P.s Es geht mir hier nicht um Kriminelle Ausländer. Ich bin für einigermassen Offene Grenzen. (Background check, Gesundheits check - Fertig)

350 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.

1 weiterer Kommentar
3 weitere Kommentare
1 weiterer Kommentar
2 weitere Kommentare
21 weitere Kommentare

Mehr zum Thema «Waffen»

zurück zum Seitenanfang