Mit Verstand, Vernunft und Taschenrechner zur 2. Röhre

„ Eine 2. Röhre sei Ver­fas­sungs­wid­rig​​​​“, ist das Haupt­ar­gu­ment der Geg­ner­schaft, wohl­weiss­lich das es eine Lüge ist( an­sons­ten müsste man am Geis­tes­zu­stand der Geg­ner­schaft zwei­feln). Denn „­Die Tran­sit­stras­sen-­K​​​​a­pa­zität im Al­pen­ge­biet darf nicht er­höht wer­den“ ist in der Bun­des­ver­fas­sung ver­an­kert, und nicht das Ver­bot eines 2. Gott­hard­tun­nels (https://www.admin.ch​​​​/opc/de/classified​-​c​o​mpilation/19995​39​5/​in​dex.html#a84​), etwas was man schnell mit Goo­gle her­aus­fin­den könn­te, wenn man sei­nen Ver­stand ein­ge­schal­tet hät­te!

Eine weitere Tatsache ist, dass die Kapazität vor der Bau der 2.Röhre, während dem Bau und auch nach dem Bau der 2. Röhre gleich bleiben wird, da die Anzahl der Fahrspuren identisch bleibt, auch das wüsste man, wenn man vernünftigerweise die Initiative gelesen hätte, statt irgendwelche Propaganda nachzuplappern!

Komme​​​​n wir zu den Kosten! Eine 2.Röhre soll rund. 2 Mia CHF kosten, dem gegenüber steht die 1.7 Mia. CHF teure Variante mit Autoverladung.

Tatsäc​​​​hlich die Variante Autoverlad ist etwas billiger, jedoch nur, weil für diese nicht extra ein Tunnel gebohrt werden muss, sondern EINMALIG der Gotthardbasistunnel zu Verfügung steht (Ein Tunnel welcher 12 Mia. CHF kostet und jetzt, EINMALIG benützt werden kann, weil dieser praktisch leer stehen wird und erst mit der vollständigen NEAT Eröffnung ausgelastet sein wird).

Jeder der mit etwas Vernunft die Angelegenheit betrachtet, wird sehen müssen, dass der aktuelle Gotthardstrassentunne​​​​l immer wieder saniert werden, und dann steht kein leerer Gotthardbasistunnel mehr zu Verfügung. Im Gegenteil schon heute wird um die Kapazitäten der zukünftige NEAT gekämpft ob diese dem Gütertransport zu gute kommen sollen oder den Transport von Passageren. Und in diesen vollgestopften Fahrplan will die Gegnerschaft tatsächlich noch mal zusätzlich 90 Züge/Tag rein quetschen ( Und ja es sind rund 90 Züge, und nicht nur 9 wie es jemand von der Gegnerschaft behauptet hat, vorausgesetzt natürlich man rechnet die 32`000 Züge pro Jahr, welche notwendig wären bei der Autoverladevariante, mit einem Taschenrechner korrekt auf den Tag runter, und erfindet nicht einfach irgendwelche Zahlen welche einem passen! Und ja, ich habe noch ein Printscreen, welche mir die Aussage von 9 Zügen/Tag bestätigt), eine Idee welche nicht umgesetzt werden kann, weil der Gotthardbasistunnel diese Kapazität gar nicht hat, und spätestens bei der nächsten Sanierung des aktuellen Gotthardtunnels, müsste eine 2. Röhre gebaut werden, und schon sind die 1.7 Mia. CHF für die Verladevariante der ersten Sanierung sinnlos verschwend worden. Geld welches an anderen Orten z.b. bei der AHV sinnvoller hätte verwendet werden können!

Ich bin mir sicher, gleich werden wieder Kommentare auftauchen( entweder von bereits bekannten Kommentarschreiber, welche extrem weit links der Mitte stehen oder von solchen Accouts welche es gestern noch gar nicht gab und ab morgen auch nie wieder einen Kommentar verfassen werden), jedenfalls werden sie wieder in bester „Kiener-Nellen-Steuer​​​​​optimierung“-Mani​e​r​,​ irgendetwas konstruieren, weshalb die 2. Röhre nicht gebaut werden muss. Evtl. kommt auch nur der übliche Standardtroll! Bin gespannt

6 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Abstimmungen»

zurück zum Seitenanfang