«Mit Ässe spielt me nid!!» JA zur Spekulationsstopp-Initiative

Die CH kann mit dieser Initiative verhindern, dass ausländische Hedgefonds über unser Land mit dem Hunger auf der Welt Geld verdient»
Die Gegner der Initiative behaupten, sie sei eine Gefahr für die Rohstoffhändler in der Schweiz. Die sinnvolle Preisabsicherung (gerade für die Bauern) wird mit der schädlichen Finanzspekulation vermischt, was falsch ist. Zudem wird behauptet, die Spekulation mit Essen an der Börse habe einen stabilisierenden Effekt auf die Preise, was überhaupt nicht zutreffend ist!

Die Initianten zeigen klar auf, dass die Initiative lediglich das schädliche Wetten auf die Preise unterbinden will, das zu gigantischen Preisschwankungen und so zu Hunger auf dieser Welt führt. Der Rohstoffhandel ist davon nicht betroffen, auch stehen keine Arbeitsplätze auf dem Spiel! Die Schweiz kann mit dieser Initiative verhindern, dass ausländische Hedgefonds über unser Land mit dem Hunger auf der Welt Geld verdienen.
Jemand muss damit beginnen, diese schädliche Spekulation zu unterbinden und dadurch Armut und Hunger zu verringern! Warum nicht die CH und zwar jetzt…
Deshalb mit einem JA zur Spekulationsstopp-Initiative gegen den Hunger auf dieser Welt!

32 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Handel»

zurück zum Seitenanfang