2. Gotthardröhre – durchdacht, sicher und nachhaltig

Der 1980 eröffnete Gotthard-Strassentunnel ist mit 16.9 km Länge der viertlängste Strassentunnel der Welt. Täglich wird er von mehr als 17‘000 Fahrzeugen durchquert. Der Tunnel ist klar die wichtigste Verbindung zwischen der Deutschschweiz und dem Tessin und verbindet den für uns enorm wichtigen Wirtschaftsraum Norditalien mit der Schweiz. Allein bei der Lombardei sprechen wir da von einem Handelsvolumen von rund 18 Milliarden Franken. Zum Vergleich: So gross ist das Handelsvolumen der Schweiz mit ganz China.

Sie sehen: Der Gotthardtunnel hat eine enorme wirtschaftliche und gesellschaftliche Bedeutung für die Schweiz. Er ist Wirtschaftsmotor und Garantie für den nationalen Zusammenhalt der Schweiz zugleich. Nun muss dieser Tunnel aber nach rund 50 Betriebsjahren totalsaniert werden und dazu für über 300 Tage geschlossen werden. Es drohen eine erhebliche Erschwerung der Wirtschaftsbeziehungen, eine Abkapselung des Tessins vom Rest der Schweiz und deutlicher Mehrverkehr auf den Alternativrouten. Der Bau des Sanierungstunnels ist meiner Meinung nach eine nachhaltige und durchdachte Lösung, die mich aus folgenden Gründen überzeugt:

In einer ersten Phase wird der Sanierungstunnel gebaut, in einer zweiten Phase kann der bestehende Tunnel renoviert werden. Wenn diese Arbeiten abgeschlossen sind, können die beiden Tunnels jeweils einspurig mit einem Pannenstreifen befahren werden.

Eine Lösung für die Zukunft
Jede künftige Generation wird mit einer nötigen Sanierung des Gotthard-Strassentunnels konfrontiert werden. Die zweite Röhre ist eine gute und langfristige Lösung. Bereits bei der zweiten Sanierung werden wir mit dieser Variante tiefere Kosten generieren, als wenn wir Verladerampen jeweils auf und dann wieder abbauen. Kommt hinzu, dass wir mit einer zweiten Röhre bestehende eklatante Sicherheitsprobleme lösen können: Fatale Frontalkollisionen können verhindert werden, es steht neu ein Pannenstreifen zur Verfügung und Rettungskräfte wären schneller und sicherer bei einem allfälligen Unfallort. Das alles rettet Leben!

Der Betrieb mit einem Fahrstreifen pro Richtung wird mit dieser Vorlage übrigens im Gesetz niedergeschrieben und ist somit referendumspflichtig und kann nicht einfach hintergangen werden. Hinzu kommt, dass eine Ausweitung auf vier Spuren der Alpeninitiative widerspricht und somit auch eine Verfassungsänderung bedarf. Politisch wird es unmöglich sein, diese zu umgehen, auch wenn die Gegner das Gegenteil behaupten.

Der Sanierungstunnel am Gotthard ist eine nachhaltige, durchdachte Lösung. Sie führt zu mehr Sicherheit im Gotthardtunnel und sichert den Alpenschutz. Ich empfehle Ihnen deshalb, diese Vorlage anzunehmen.

9 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Strassenverkehr»

zurück zum Seitenanfang