Mehr Waffen, weniger Sicherheit

Nimmt man die Statistiken, ist die Schweiz eines des sichersten Länder weltweit. Und trotzdem steigen die Gesuche für Waffenerwerbsscheine stark an. Mehr Waffen bringen also mehr Sicherheit? Das Gegenteil ist wohl der Fall. Aber warum kommt eine angeblich aufgeklärte Gesellschaft, die in einem der sichersten Länder weltweit lebt, sich mehr und mehr privat mit Waffen aufzurüsten? Wenn in den USA wieder einmal ein Amoklauf stattfindet – natürlich werden Zusammenhänge mit dem liberalen Waffenrecht verneint – entrüstet sich Europa über die Taten. Und was macht die Schweiz? Privat aufrüsten mit Waffen. Die Saat der permanenten Angstmacherei vor Terror, vor Flüchtlingen und vor Einbrechern geht auf. Diesbezüglich bewegt sich die Schweiz im Fahrwasser Amerikas. Mehr Waffen in den Händen von Privaten bedeuten mehr Potential an Gefahr und darum bringt die Entwicklung der steigenden Waffengesuche nicht mehr Sicherheit sondern das Gegenteil.

508 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.

80 weitere Kommentare
4 weitere Kommentare
6 weitere Kommentare
1 weiterer Kommentar

Mehr zum Thema «Sicherheit»

zurück zum Seitenanfang