«Wir sind kein Wohlfühlclub»

(redaktionell angepasster und veröffentlichter Leserbrief in der Ostschweiz am Sonntag, 29. November 2015)

Nachhaltige Geschäftsstrategien sind gefragt

Warum soll für den Bundesrat anderes gelten als für die Mehrheit der Eidgenossen? Ob Arbeitnehmer oder Arbeitgeber, wir alle sorgen täglich für das Erfolgsmodell Schweiz. Die Verlängerung staatlich geförderter Kurzarbeit ist ein richtiger, weiser Entscheid. Diese wirtschaftsnahe Subvention darf aber keine Dauerlösung und Anleitung zum Wohlfühlen werden und muss, so wie der fixe Frankenkurs es war, befristet bleiben.

Der versteckten Zustimmung von Bundesrat Johann Schneider-Ammann zu einer Verlängerung der Wochenarbeitszeit auf 45 Stunden muss man aber einen Riegel schieben! Es braucht eben nicht mehr Stunden in den Betrieben, um wirtschaftlich erfolgreich zu sein. Das zeigen auch aktuelle Studien betreffend BIP und Arbeitszeit im europäischen Vergleich. Vielmehr sind nachhaltige Geschäftsstrategien beziehungsweise Produkte und Dienstleistungen in entsprechender Qualität gefragt. Flexible Arbeitszeitmodelle lassen auch Raum für andere wichtige gesellschaftspolitische Themen wie Familie, Work-Life-Balance und Gesundheit.

Und statt ständig mit Angst schürenden Fragen zur Auslagerung und Arbeitsplatzabbau aufzuwarten, sollten die Redaktoren positive Investitionen in den hiesigen Standort beleuchten. Beispiel gefällig? Die Firma Reishauer AG in Wallisellen. Als Maschinen- und Werkzeughersteller plant sie am jetzigen Standort eine neue Produktionsanlage.

Florian Mehnert
Kantonsratskandidat SP
Halden 32, 9422 Staad/Thal

18 Kommentare


Diskutieren Sie mit!

Bei Politnetz legen wir Wert auf einen konstruktiven Austausch. Bitte bleiben Sie beim Thema und respektieren Sie andere Personen. Lesen Sie unsere Diskussionsregeln.


Mehr zum Thema «Wirtschaft»

zurück zum Seitenanfang